Irish Terrier



Geschichte

Irland hat vier Terrierrassen hervorgebracht die sich alle deutlich von den Terrierrassen des Kontinents und Englands unterscheiden. Die in der heutigen Zeit offiziell als "Irish Terrier" bezeichnete Rasse ist möglicherweise die älteste der irischen Terrierrassen, jedoch sind schriftliche Hinweise so selten das dies schwerlich schlüssig zu beweisen wäre.

Der erste Rassespezialklub für Irish Terrier wurde am 31. März 1879 in Dublin gegründet. Außerdem war der Irish Terrier die erste Terrierrasse die vom englischen Kennel Club als solche mit Irland als Ursprungsland offiziel anerkannt wurde.


Beschreibung


Der Irish Terrier ist ein schneidiger Hund mit einem bemerkenswerten Selbstbewusstsein. Er ist von mittlerer Größe: einheitlich leuchtend rot, rot-weizenfarben oder gelblich-rot mit dichtem und drahtigem Haar. Die Ohren sind klein, V-förmig, mäßig dick, zuweilen dunkler als das restliche Haar, gut auf dem Kopf angesetzt und fallen dicht an den Wangen nach vorn.


Verwendung & Charakter


Der Irish Terrier ist wegen seiner großen Anpassungsfähigkeit sowohl als Begleidhund als auch als Wachhund beliebt. Manche werden auch als Rettungshund ausgebildet. In einigen Fällen wird er auch als Jadhund geführt.
Unterwürfigkeit ist bei ihm seltener anzutreffen als bei anderen Rassen. Gerade deshalb benötigt die Rasse eine konsequente Erziehung. Im Umgang mit größeren Hunden tritt der Irish Terrier häufig respektlos auf. Im englischen Standard wird sein Charakter treffend mit dem Hinweis "a little too ready" angesprochen: Er ist jederzeit zu einer Auseinandersetzung mit Artgenossen bereit, wenn er sich provoziert fühlt.




http://www.vdh.de

http://www.wikipedia.de